Beate am 07. Sep 2017

Für besseren Diesel und umweltfreundliche Produkte

hte

 

 

„Katalysator heißt auf chinesisch Heiratsvermittler.“ Das erfuhren wir bei unserem ersten Besuch bei hte, einer 100%igen BASF-Tochter und weltweit führend in der Katalyseforschung. Katalyseforschung? Ganz richtig, hier geht’s um Themen, die unsere Gesellschaft bewegen: Wie mache ich besseren Kraftstoff und umweltfreundlichere chemische Produkte?


„Katalysator heißt auf chinesisch Heiratsvermittler.“ Das erfuhren wir bei unserem ersten Besuch bei hte, einer 100%igen BASF-Tochter und weltweit führend in der Katalyseforschung. Katalyseforschung? Ganz richtig, hier geht’s um Themen, die unsere Gesellschaft bewegen: Wie mache ich besseren Kraftstoff und umweltfreundlichere chemische Produkte?

 

hte – the high throughput experimentation company beschleunigt die Forschung und Entwicklung in der Katalyse und macht sie produktiver. Die Kunden der hte kommen weltweit aus dem Energie- und Raffineriesektor, der Umweltkatalyse und der Chemie-Branche. Bei den ersten Gesprächen machte das hte-Team seine Ziele klar: ein geschärftes Unternehmensprofil und eine höhere Imagewirkung. Insbesondere auch ein besseres Verständnis der wichtigsten Nutzenversprechen des Unternehmens – im globalen Maßstab.

 

Entlang der zet-Brand-Systematik ging es los. Gewissermaßen wie im Staffellauf: Den Start machte der zet-Marken- und Nutzenworkshop. Daran schloß sich die Positionierung an mit der Marken-Story und ihren unterschiedlichen Benefit-Dimensionen. Der nächste Sprint war die Markenentwicklung mit einer brandspezifischen Text-Bild-Rhetorik. Danach die Markenbasics, sprich: die Definition und Realisierung aller Markenbestandteile. Den Schlusslauf übernahm die operative Umsetzung, beginnend mit dem neuen Internetauftritt.

 

mehr zum Projekt

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen