Birgitta am 03. Aug 2022

Relaunch Schule!

Die Friedrich-Ebert-Schule stellt sich der Zukunft

zet die agentur gestaltet für eine ganz besondere Schule in Mannheim-Waldhof. Ganz besonders, weil das architektonische und das pädagogische Konzept der Schule eine Partnerschaft eingehen. So war es bei der Entstehung 1965 und so wird es heute wieder sein. 

   

zet die agentur gestaltet für eine ganz besondere Schule in Mannheim-Waldhof. Ganz besonders, weil das architektonische und das pädagogische Konzept der Schule eine Partnerschaft eingehen. So war es bei der Entstehung 1965 und so wird es heute wieder sein. 

   

Die Architekten Carlfried Mutschler und Joachim Langner entwarfen den ver­­­schachtelten Bau der Friedrich-Ebert-Schule aus gelb­braunen Klinkerwänden. Bei der Eröffnung galt die Anlage als wegweisende Schularchitektur. Wegweisend, da die Anlage von eng gegliederten Formen absah. Sie wies keinen rechten Winkel auf, keine starre Geschossigkeit, keine kleinen Klassenzimmer. Sie schuf großzügige Orte der Begegnung – innen wie außen. 

   

Entstanden ist ein Gesamtkunstwerk, das bis heute wirkt – von der Groß­form bis ins Detail.    

Jedoch: Die Anforderungen an Schulen haben sich geändert. Ulrike Hartmann, die Leiterin der Friedrich-Ebert-Schule, beschreibt sie so: Es bedarf Ganztags­schulen, die Mensen brauchen. Es braucht barrierefreie Gebäude, die inklusiven Unterricht ermöglichen. Es braucht individuelle Förderung, die am besten in einer angepassten Architektur funktioniert. Und es braucht viel Raum für Bewegung. 

   

Unter anderem vor diesem Hintergrund beschloss die Stadt Mannheim die Schule nicht nur zu sanieren, sondern auch um­zubauen. 2022/23 startet die Grundschule in den Ganztag. 

   

Aus dem ehemals wahrlich imposanten Gymnastikraum (Dreh- und Angelpunkt des ursprünglichen Entwurfs) wurde die Mensa. Nun Dreh- und Angel­punkt der Begegnung beim gemeinsamen Essen.

Um den Neustart sichtbar und spürbar werden zu lassen, entwarf zet das neue Schullogo. Aber auch um die Historie zu würdigen und nicht zuletzt die Schul­gemeinschaft stolz auf das zu machen, was sie während des Umbaus gestemmt hat. 


Die außergewöhnliche Raum­gestaltung der Mensa mit hohem Symbol­potenzial diente uns als Grundlage zur 2-dimensionalen Umsetzung des Logos. Die markante, runde und offene Form spiegelt ein Detail der Architektur wider und symbolisiert gleich­zeitig eine durch­lässige Gemein­schaft, die in Bewegung ist. Die Wortmarke „Friedrich-Ebert-Schule“, basierend auf dem Schriftfont Poppins, unterstützt den Gedanken der spielerischen Beweglichkeit. Die Wahl der Farbe Grün ist dem großen Außen­gelände gewidmet, das von allen geliebt und gelebt wird. 

Wir wünschen Waldhof und der Schul­gemeinschaft einen guten Start in den Ganztag!

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen